Friday, October 14, 2011

LA FIN DE L'INNOCENCE




Once again: a French title. I really start to worry if I am writing this blog in te right language...
Anyway! Just like the previous 2010 picture, this is one more with a story. Well, I guess that's due to the fact that Bad choices make good stories!

Too make a long story short; it is about the fact that at some points in your life you will hurt others because you just can't please everybody if you want to be your true self.

Regarding the picture: I have taken it in November last year. It has been my very first self-portrait. When I posted it on Facebook, the keyword in the feedback comments was "evil!".
I like the concept of the picture: you can only see 1 side of the face which in this case represents the "evil side".
Instead of calling the Post "GOOD vs EVIL" I have finally chosen  "LA FIN DE L'INNOCENCE" as a title because as a perfectionist it has been hard to take that you can't please everyone and how quickly you get judged guilty for your mistakes. Though there are always 2 sides of every story !

As mentioned in my very first post, I do have a fervor for books. The title of this post makes allusion to the theme of ethics (innocence and guilt) represented by the young Gretchen in Goethes' Faust who due to her naïvety and good faith makes herself guilty.

"Gretchen ist zwar sehr unerfahren und naiv, aber sie ist doch mehr als ein Stereotyp. Sie ist genügend bürgerlich-konventionell um den Fremden abzulehnen, als er ihr «Geleit» anbietet, aber ist zugleich innerlich ungehemmt indem sie Gefallen an seiner Annäherung findet. Als sie das zweite Juwelenkästchen findet und geheim hält (obwohl sie sich dessen dunkler Herkunft bewußt ist, setzt sie einen Prozess in Gang, der ihr tragisches Schicksal zuletzt bestimmen wird. Gretchen weiß, daß sie ihrer Erziehung gegenüber zuwiderhandelt.
Gretchen ist kein reines «Opferlamm»; auch sie trägt zur Schuld bei. Doch anders als Faust weiß Gretchen nicht was vor ihr liegt. Sie hat nicht den geistigen Einblick eines Faust, um eine Ahnung von dem Kommenden zu haben. Indem sie gegen die moralische Ordnung verstößt, wird sie schuldig, aber sie folgt dabei nur ihren einfältigen, aufrichtigen und völlig neuen Emotionen. Bei Gretchen gibt es also den Gegensatz zwischen unschuldigem Anlass und schuldigem Ausgang."


Not everyone who is guilty once is evil at all times.